Einige Kund*innen:

  • AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e.V.
    Fachdienste für Migration und Integration
  • AWO Unterbezirk Hochsauerland/Soest
  • Der Paritätische NRW - Kreisgruppe Paderborn
  • Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.V.
  • Diakoniewerk Essen
  • Die HEGGE, Christliches Bildungswerk
  • Ehrenamtsbörse – Einsatz für (H)Alle
  • Frauen in Führungspositionen im öffentlichen Dienst NRW e.V.
  • Freiwilligenagentur Bielefeld e.V.
  • Gemeinde Nottuln
  • Kreis Minden-Lübbecke
    Kommunales Integrationszentrum
  • Kommunales Studieninstitut Mecklenburg-Vorpommern
  • Regionale Personalentwicklungsgesellschaft mbH
  • Stadt Ahlen
  • Stadt Münster
  • Universität Siegen

„Frau Saf hat uns Teilnehmer_innen während ihrer Schulung „Interkulturelle Kommunikation für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe“ nicht nur ein Köfferchen, gepackt mit vielen wertvollen Hinweisen und Methoden für eine gelingende Interkulturelle Kommunikation, mitgegeben; sie hat uns auch gleich auf eine kleine Reise durch unterschiedliche Kulturen und Ländern mitgenommen. Dabei hat sie uns vor allem an ihren eigenen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen, die für mich persönlich eine besondere Bereicherung dargestellt haben. Ein ganz tolle Schulung, die ich jedem an interkulturellen Dialogen interessierten Menschen ans Herz legen möchte.“

Frau Nanthiny Rajamannan, Master Studentin Soziale Arbeit an der Katholischen Fachhochschule Paderborn

 
"Besonders gut gefallen an unserer Inhouseschulung für ehrenamtliche Sprachpaten hat mir, dass Frau Saf sich Zeit für die Fragen genommen und ausführlich erklärt hat. Neben der fachlichen Aufklärung und den durchdachten Antworten eine absolut empfehlenswerte Referentin im Bereich der interkulturellen Kommunikation“.
 
Frau Filiz Celik, Fachdienst für Migration und Integration  AWO Paderborn
 
„Das Seminar war gut strukturiert, da es sowohl als Ganzes wichtige Infos für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe bot als auch genug Zeit war, auf einzelne Fragen und Anliegen einzugehen. Zudem war der Aufbau so gestaltet, dass es auch Möglichkeiten zum persönlichem Austausch von eigenen praktischen Erfahrungen der Teilnehmer gab. Insgesamt bildete dies eine gute Grundlage sowohl für Einsteiger als auch diejenigen, die schon länger in diesem Gebiet tätig sind.“
 
Thorsten Böhner, Teilnehmer der Schulung „Interkulturelle Kommunikation
für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe“ im April 2016